Bild: -Bildagentur-Kraeling

Graham Hill

Der Brite Graham Hill (geboren 1929, im Flugzeug tödlich abgestürzt 1975) gehörte zu den berühmtesten Rennfahrern der Welt. Der humorvolle, schnauzbärtige Brite war 1962 und 1968 Weltmeister in der Formel 1 und siegte fünfmal beim Grand Prix von Monte Carlo. Er gewann auch das berühmteste Rennen der USA, die die 500 Meilen von Indianapolis sowie die 24 Stunden von Le Mans. 1972 wurde er für das neu gegründete Jägermeister-Racing-Team verpflichtet. Er startete in der hart umkämpften Formel 2 auf einem Brabham und gewann den Grand-Prix in Monza.