Bildagentur Kraeling

Manfred Schurti

Der 1941 in Österreich geborene Manfred Schurti ist inzwischen längst ein Liechtensteiner Staatsbürger und lebt auch dort. Er begann in die Weltelite der Sportwagenfahrer vorzustoßen, nachdem er 1970 den Weltpokal der Formel Super-V gewonnen hatte. Danach war er jahrelang Porsche-Werksfahrer mit großen Erfolgen. In der Saison 1977 und 1978 „lieh“ sich Jägermeister diesen hervorragenden Rennfahrer aus. Manfred Schurti startete auf einem Porsche 935-Turbo für das Max-Moritz-Team in der Deutschen Rennsportmeisterschaft. Er siegte mehrfach (u.a. in Zolder und auf dem Norisring) und wurde gemeinsam mit Jacky Ickx im Jägermeister-Porsche 935 auch Zweiter im 1000-Kilometer-Rennen 1978 auf dem Nürburgring.